Unvergessen

Finya und Luna

Ralph und Viky sind mit Hunden groß geworden und demnach war klar, sobald die Kinder aus dem „gröbsten“ sind, erweitern wir unsere Familie um eine Fellnase.

Finya, eine Labrador/Border Collie Mischlingshündin zog ein. Sie war der perfekte Hund für uns, die Kinder liebten sie und konnten mit ihr ihre ersten Hundeerfahrungen sammeln. Leider mussten wir nach nur 3 Jahren Abschied von ihr nehmen und die Lücke, die sie hinterließ war immens. Schnell war klar, ohne Hund wollten wir und vor allem die Kinder nicht mehr sein.

Ralph entdeckte in einer Zeitungsanzeige Luna – eine kleines Hovawart Mädchen im Alter von 12 Wochen. Zunächst hatte Viky große Bedenken, denn …

Hovawart:

schwer erziehbar,

stellt alles bereits Erlernte immer wieder in Frage,

benötigt eine konsequente aber liebevolle Erziehung,

möchte gefordert werden,

benötigt eine Aufgabe etc.

Aber Ralph und die Kinder wischten alle Bedenken zur Seite und Luna zog ein.

Unsere Luna: Sie war in allen Bereichen einfach nur großartig und immer, wenn wir über sie sprechen schießen uns heute noch Tränen in die Augen. Ihr plötzlicher Tod im Alter von nur 10 Jahren – ohne Vorwarnung – war entsetzlich und die Trauer riesengroß. Plötzlich fehlte so vieles, über was man sich vorher aufregte. Keine Haare mehr in der Butter, keine Fußtapsen auf dem frisch gewischten Boden, usw. So konnte es nicht bleiben und wir begaben uns auf die Suche nach einem neuen Familienmitglied.

Schnell stießen wir auf die Barockstädter und es begann ein neuer Abschnitt mit unserer wundervollen Betty!