Betty von der Barockstadt Fulda

Zuchthündin: Betty von der Barockstadt Fulda

Zuchtbuchnummer VDH-HO 38554-17

Hündin, Schwarzmarken, geworfen 20.02.2017

HD: A2

Augenuntersuchung: ohne Befund

DM frei

Nachzuchtbeurteilung, Jugendbeurteilung, Zuchttauglichkeitsprüfung

Über Betty

Unsere gemeinsame Reise mit Betty begann als wir im Februar 2017 Kontakt zu Kerstin Hirsch (Hovawarte von der Barockstadt Fulda) aufnahmen. Schon nach dem ersten Telefonat war klar, dass die Chemie zwischen uns super passt und wir uns extrem gut verstehen.

Als Kerstin uns bei unserem Besuch im März der süßen B-Barockstädter zusicherte, dass Betty zu uns gehören wird, flossen viele Freudentränen. Glücklicher hätten uns Kerstin und Nico (Kerstins Sohn, der großes Mitspracherecht hat) nicht machen können!

Im April durften wir die kleine Maus dann endlich zu uns nach Hause holen.

Lea hatte gerade ihr Abitur bestanden und daher ganz viel Zeit für Betty und deren Erziehung. Diese war wirklich kein Kinderspiel und auch heute stellt unser Hovawartmädchen viele Dinge immer wieder in Frage.

Unsere Betty ist ein extrem schlaues Mädchen, was stets gefordert werden möchte. Ansonsten weiß sie ihre Klugheit nämlich geschickt für kleine Streiche einzusetzen, welche uns des Öfteren ziemlich auf die Palme gebracht haben/bringen.

Es dauerte einige Zeit bis wir Betty richtig kennengelernt haben und sie besser einzuschätzen wussten.

Um sie zu fördern und zu beschäftigen, begannen wir, ihr neben den Grundkommandos sämtliche Tricks beizubringen, woran Betty unglaublichen Spaß hat. Gib Laut, Pfötchen, gib 5 und gib 10, stell dich tot, tanz, Winken, mach eine Rolle, räum deine Spielsachen auf, zieh mir die Socken aus, klopf an der Tür (wenn du rein möchtest), schließ die Tür hinter dir – all das zählt mittlerweile zu Bettys leichtesten Übungen und unsere Kreativität ist ziemlich gefordert, was das Ausdenken von neuen Tricks betrifft.

Auch an der Nasenarbeit hat Betty sehr viel Freude und ist hierbei ausdauernd sowie ehrgeizig. Außerdem ist Betty sehr verspielt. Täglich bringt sie uns ihr Lieblingsspielzeug und fordert uns zu einem Zerrspiel auf. Sie zeigt einen stark ausgeprägten Spiel-Beutetrieb und ist hier immer mit sehr viel Enthusiasmus dabei!

Wie man sieht haben wir viele Möglichkeiten gefunden, um Betty auszulasten und genießen es, wie vielseitig man Spaß mit ihr haben kann. Zukünftig wird Betty Lea und Fee bei Aus- und Wanderritten begleiten und wir freuen uns auf die kommenden, gemeinsamen Abenteuer mit ihr!

Betty ist eine sehr temperamentvolle Hündin, die ganz genau weiß, was sie möchte. Das zeigt sich in ihrer frechen und sturen Art, wobei sie allerdings IMMER sehr lieb und charmant bleibt.

Auf der anderen Seite ist Betty unglaublich liebesbedürftig und menschenbezogen. Stundenlange Streicheleinheiten genießt sie vollen Zügen und fordert sich diese Nähe regelmäßig ein.

Trotz ihres Temperaments ist Betty sehr sensibel und feinfühlig. Sie schafft es, sowohl Menschen als auch Tiere dort abzuholen, wo sie gerade stehen und hat damit nun schon einigen Menschen die Angst vor Hunden genommen. Und nicht nur das – sie hat sich sogar deren Zuneigung erobert.

Betty ist für uns ein vollwertiges Familienmitglied und daher immer dort, wo ihre Lieben sind. Wir schätzen sie sehr für ihre unbestechliche Treue.

Hovawarttypisch kündigt sie fremde Personen vor unserem Hof an, heult aber vor Freude, wenn Freunde und Bekannte zu uns kommen. Insbesondere die Postbotin, die immer ein Leckerchen für sie bereit hält, hat Betty in ihr Herz geschlossen. Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen.

Betty ist für uns ein absoluter Traumhund, an dem wir nichts ändern wollen würden! Sie stellt uns immer wieder vor neue Herausforderungen und hat uns gezeigt, dass Hovawart nicht gleich Hovawart ist (unsere Luna war doch deutlich ruhiger und weniger herausfordernd). Wir lieben Betty für ihre freche, jugendliche, verschmitzte aber auch liebevolle Art und dafür, dass sie uns täglich ein Lächeln ins Gesicht zaubert.